Potenz steigern Hausmittel – geht das überhaupt? Diese Fragen werden sich sicherlich viele Herren stellen, die an einer sexuellen Schwäche leiden. Denn Impotenz ist in den Augen der Gesellschaft alles andere als männlich. Dabei könnte man fast schon sagen, dass das genaue Gegenteil der Fall ist. Auch junge Männer leiden bereits an Impotenz, die zum Beispiel von zu viel Stress im Berufs- oder Privatleben ausgelöst werden kann. Mit einem voranschreitenden Alter nehmen die Chancen, dass Mann von einer sexuellen Schwäche betroffen sein wird, sogar exponentiell zu. Immerhin leiden gut zwei Drittel aller Herren in einem Alter von 70 Jahren an diesem Problem.

Erektionsstörung Hausmittel sind zur Bekämpfung dieses Problems in den Augen vieler Herren vor allem deshalb so attraktiv, da sie ihre sexuelle Schwäche dann niemandem – sprich auch nicht einem fachkundigen Arzt –gegenüber zugeben müssen. Natürliche Potenzmittel, zu denen auch verschiedene Nahrungsmittel wie Ingwer und sogar Wassermelone zählen, gehen zudem mit dem großen Vorteil einer Nebenwirkungsfreiheit einher. Der nachfolgende Ratgeber verrät daher, welche Potenz steigern Hausmittel zur Auswahl stehen. Denn es gibt durchaus Möglichkeiten, mit einfachen Mitteln etwas für die eigene Potenz zu tun. Zumindest unterstützend können sie auch zu pflanzlichen Potenzmitteln wie beispielsweise EMASEX-A vitex* verwendet werden.

Erektile Dysfunktion – das sollten die betroffenen Herren wissen

Um abschätzen zu können, wie erfolgversprechend die verschiedenen Potenz steigern Hausmittel sein könnten, ist ein gewisses Grundverständnis dafür, wie es zu einer sexuellen Schwäche kommen kann, sicherlich hilfreich. An dieser Stelle möchten wir daher anmerken, dass eine erektile Dysfunktion erst dann vorliegt, wenn der Betroffene über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg nicht dazu in der Lage gewesen ist, einem befriedigen Sexualleben nachzugehen. Die sexuelle Schwäche der betroffenen Herren macht dies nicht möglich da sie a) entweder gar keine Erektion mehr bekommen können oder b) diese nicht ausreichend lange für einen erfüllenden Sexualakt halten können.

Die Ursachen, auf welche diese sexuelle Schwäche zurückzuführen sein kann, gestalten sich wiederum vielseitig. Bei einer Querschnittslähmung stehen die Chancen, dass die Erektionsstörung Hausmittel die belastende Impotenz beheben werden, zum Beispiel eher schlecht. Daher empfiehlt es sich, auf die Potenz steigern Hausmittel nur dann zu setzen, wenn es keine offensichtlichen Gründe gibt, die eine dauerhafte Impotenz bedingen. In der Tat ist es bei den meisten Männern, die impotent sind, so, dass eine mangelnde Blutversorgung im Genitalbereich oder zu viel Stress zu der Impotenz führen. Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass Potenz steigern Hausmittel wie zum Beispiel Ginseng Potenz Mittel oder auch Ingwer Potenz Mittel tatsächlich etwas bewirken könnten. Wer jedoch befürchtet, dass ein ernsthaftes medizinisches Problem der Auslöser für die eigene Impotenz sein könnte, sollte den Gang zum Arzt unbedingt antreten. Schließlich kann dieses gesundheitliche Problem neben der Impotenz auch noch andere unschöne gesundheitliche Folgen haben.

Natürliche Potenzmittel und ihre entscheidenden Vorteile

Wer die eigene Potenz steigern möchte, kann sich von einem fachkundigen Arzt sicherlich ein entsprechendes Präparat verschreiben lassen. Allerdings kostet dies meist teures Geld und geht auch mit erheblich mehr Nebenwirkungen als ein natürliches Potenzmittel einher. Einige der handfesten Vorteile der gängigen Erektionsstörung Hausmittel liegen somit auf der Hand:

  • Kostengünstig
  • Keine oder nur sehr wenige Nebenwirkungen
  • Kein Arztbesuch erforderlich
  • Erektionsstörung Hausmittel kommen ohne Chemie aus
  • Leicht einzunehmen
  • Potenz steigern Hausmittel sind sehr diskret und werden von der Partnerin häufig gar nicht als Erektionsstörung Hausmittel erkannt
  • Natürliche Potenzmittel für Männer geben den Betroffenen das Gefühl, dass sie aktiv etwas für ihre Potenz tun können

Potenz steigern Hausmittel – diese Möglichkeiten gibt es

Wer seine Potenz steigern will, kann grundsätzlich verschiedene Wege gehen. Zur Potenzsteigerung kann nicht nur der Konsum verschiedener Lebensmittel, die sich auf die Blutversorgung im Genitalbereich, auf den Hormonhaushalt des Mannes oder die Libido positiv auswirken, sinnvoll sein. Auch der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten kann Wunder bewirken. Wer von starkem Übergewicht betroffen ist, sollte sein Gewicht schleunigst reduzieren, um auch auf diesem Weg etwas für seine sexuelle Stärke zu tun.

Grundsätzlich gilt, dass es sehr sinnvoll ist, eine Erektionsstörung aus verschiedenen Richtungen anzugehen, um nicht nur auf ein Potenz steigern Hausmittel zu setzen, sondern durch verschiedene Mittel in Kombination einen noch vielversprechenderen Effekt zu erzielen. Bevor wir auf Potenz steigern Hausmittel eingehen, die vor allem über die Ernährung funktionieren, haben wir für alle interessierten Leser nachfolgend ein paar sinnvolle Tipps zusammengetragen.

Den Nikotinkonsum einstellen oder Nikotin ganz abschwören. Die Blutgefäße verengen sich durch den Nikotinkonsum, so dass sich der Penis nur schwierig mit Blut füllen kann und es nicht zur gewünschten Erektion kommen kann.
Nicht mehr als 0,5 Promille an Alkohol konsumieren.
Durchblutungsanregende Bäder sind nicht nur gut für die Blutversorgung im Genitalbereich, sondern können auch das Lustempfinden steigern.
Übergewicht unbedingt reduzieren, da dies ebenfalls schlecht für die Potenz ist und als ein Risikofaktor für eine erektile Dysfunktion gilt.
Stress reduzieren oder nach Möglichkeit ganz vermeiden. Denn ob Beziehungs- oder beruflicher Stress, auch das kann zu Impotenz führen. Alles was Stress abbaut, wie zum Beispiel Entspannungsübungen, ist sicherlich sinnvoll.
Zahnfleischerkrankungen unbedingt behandeln lassen, da auch diese sich negativ auf die eigene Potenz auswirken können, was vielen Herren gar nicht bewusst ist.
Beckenbodentraining machen, um damit die Grundvoraussetzungen für eine gesunde Potenz zu schaffen.
Ausreichend schlafen und den eigenen Alltag entschleunigen.

Wer herausfinden will, ob die eigene Impotenz eher körperlicher oder psychischer Natur ist, kann dies kinderleicht tun. Denn bei einem gesunden Mann kommt es während des nächtlichen Schlafs im Normalfall zu mindestens einer Erektion. Sofern dies auch weiterhin der Fall ist, liegt also kein körperliches Problem vor, sondern die Ursache für die Impotenz ist in der Psyche zu suchen. Um nun herauszufinden, ob es zu mindestens einer nächtlichen Erektion kommt, genügt ein ganz einfacher Trick: Dazu am besten einen Streifen bestehend aus einem Papiertaschentuch eng um das Glied wickeln. Ist der Streifen am nächsten Morgen nicht mehr intakt, so ist der Mann weiterhin in der Lage, eine Erektion zu bekommen.

Natürliche Potenzmittel Lebensmittel

Wenn es um Potenz steigern Hausmittel geht, die günstig und effektiv sind und sich noch dazu hervorragend in den eigenen Alltag integrieren lassen, sind potenzsteigernde Lebensmittel von enormer Bedeutung. Wer seine Manneskraft steigern will, braucht sich im Zweifel nicht einmal grundlegend anders ernähren, sondern kann einfach größere Mengen bestimmter Lebensmittel zu sich nehmen, um dadurch bereits Großes zu bewirken. Während wir an anderer Stelle näher auf die genaue Wirkung dieser Erektionsstörung Hausmittel eingehen, sei an dieser Stelle bereits gesagt, dass vor allem diese Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen sollten, wenn es darum geht, diesen möglichst potenzfördernd zu gestalten:

  • Haferflocken
  • Thunfisch
  • Lachs
  • Steak
  • Wassermelone
  • Kerne – zum Beispiel Pinienkerne
  • Nüsse
  • Gurke
  • Linsen
  • Eier
  • Ingwer
  • Spinat
  • Kartoffeln
  • Bananen
  • Ananas
  • Weißkohl
  • Broccoli
  • Kidneybohnen
  • Artischockenherzen
  • Rote Beete
  • Grüner Tee
  • Pflanzen
  • Blumenkohl
  • Rote und gelbe Paprika
  • Dunkle Weintrauben
  • Vollkornreis
  • Brombeeren, Heidelbeeren und anderes dunkles Obst

Potenz steigern Hausmittel aus der Apotheke

Erektionsstörung Hausmittel sind zum Teil auch in der Apotheke zu bekommen. Um von der Ingwer Wirkung Potenz zu profitieren, kann dieses potenzsteigernde Mittel schließlich nicht nur über die Nahrung, sondern auch in Tablettenform konsumiert werden. Potenz steigern natürlich – das geht mit den nachfolgenden Kapseln und Nahrungsergänzungsmitteln auf Wunsch ebenso:

  • Bienenpollen als Nahrungsergänzungsmittel werden als durchblutungsförderndes Potenzmittel natürlich ebenfalls empfohlen
  • Zink in Tablettenform, da auch ein Mangel an Zink zu Impotenz führen kann
  • Die eigene Potenz gezielt mit L-Carnitin oder L-Arginin stärken
  • Yohimbe nutzen, um gegen Impotenz vorzugehen. Der Wirkstoff für dieses Erektionsstörung Hausmittel wird aus dem Yohimbe-Baum aus Westafrika gewonnen. Das Mittel soll nicht nur eine Erektion erleichtern, sondern auch die Durchblutung des Genitalbereichs im Allgemeinen fördern
  • Ginseng als potentes Erektionsstörung Hausmittel
  • Mönchspfeffer für eine gesteigerte Libido (z.B. enthalten in EMASEX-A vitex*) sowie einen höheren Testosteronspiegel
  • Ginkgo als bewährtes Erektionsstörung Hausmittel
  • Safran in Tablettenform einnehmen, um damit die eigene Erektionsfähigkeit merklich zu steigern.

Fazit: Sind bei Erektionsstörungen Hausmittel hilfreich?!

Natürliche Potenzmittel Hausmittel gibt es viele. Vor allem dann, wenn keine ernsthaften organischen Ursachen zu der Impotenz führen, können die betroffenen Herren demnach guter Dinge sein, dass sie durch ihre eigenen Anstrengungen etwas bewirken können. Ausreichend Schlaf, möglichst wenig Stress sowie genug Bewegung und eine gesunde Ernährung, die viele der Lebensmittel umfasst, die wir aufgrund ihrer potenzfördernden Wirkung bereits angesprochen hatten, sind sicherlich zu empfehlen. Rauchen, Alkohol, raffiniertes Mehl sowie weißer Zucker sollten hingegen nach Möglichkeit gemieden werden, da sie sich allesamt negativ auf die Potenz eines Mannes auswirken.

Gleichzeitig sollten die betroffenen Herren bedenken, dass diese Hausmittel womöglich ein wenig Zeit brauchen, bis sie wirken. Sich zu stressen, warum die Mittel ihre Wirkung bisher nicht zeigen, wäre fatal. Denn dieser Stress könnte zu noch mehr sexueller Schwäche führen. Wer jedoch ein guter Kandidat für Hausmittel bei Erektionsproblemen ist und diese ausreichend lange konsequent einsetzt, darf sich in absehbarer Zeit wieder auf mehr Lust und ein erfüllenderes Liebesleben freuen.
 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sog. Provision-Links. Die Seite manngesundheit.de nimmt an Partnerprogrammen Teil. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.Weitere Informationen zu Partnerprogrammen finden Sie im Impressum. 
Hinweis: Dieser Ratgeber-Artikel kann den Ratschlag eines Arztes nicht ersetzen. In jedem Fall empfehlen wir bei andauernden Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Des weiteren gibt es keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben.

Kommentar hinterlassen