Allein in Deutschland sind es mehrere Millionen Männer, die von einer sexuellen Schwäche betroffen sind. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der Männer, die an einer erektilen Dysfunktion leiden, sogar noch an. Denn bei den 70-Jährigen sind gut zwei Drittel aller Herren betroffen, während Potenzprobleme bei jungen Männern eher die Ausnahme als die Regel sind. Die Ursachen können vielseitig sein. In jungen Jahren wirkt sich vor allem Stress negativ auf die Potenz aus. Im Alter sind es die verkalkten Blutgefäße, die keine ausreichende Versorgung des Genitalbereichs mehr ermöglichen und somit dafür sorgen, dass der Penis schlaff bleibt. Was Sie dagegen unternehmen können, hängt maßgeblich von den Ursachen ab. Ob Hausmittel, Sportübungen, Medikamente wie beispielsweise das natürliche EMASEX-A vitex* oder bestimmte Lebensmittel, die Möglichkeiten gestalten sich vielfältig.

Mögliche Gründe für eine sexuelle Schwäche

Von Übergewicht bis hin zu Diabetes, einer Querschnittslähmung oder einem übermäßigen Suchtmittelkonsum gibt es die verschiedensten Gründe, die eine sexuelle Schwäche bedingen können. Wer die eigene Potenz steigern will, muss sich daher die Frage stellen, was der Grund für die Flaute im Bett ist. Gibt es weitere körperliche Anzeichen, dass etwas nicht stimmen könnte? Dann reicht es nicht, Hausmittel für eine gesteigerte Potenz einzunehmen. Sofern die betroffenen Herren von Schmerzen und anderen Symptomen geplagt werden, ist der Gang zum Arzt unbedingt zu empfehlen. Nur so können mögliche Negativkonsequenzen für die Gesundheit vermieden oder zumindest rechtzeitig behandelt werden. 

Vor allem dann, wenn die Herren in der Nacht noch eine Erektion bekommen können, stehen die Chancen gut, dass die verschiedenen Mittel zum Potenz steigern tatsächlich funktionieren könnten. Doch wie lässt sich das testen? Ein einfaches Taschentuch, welches um den weichen Penis gewickelt wird, reicht aus. Dieser Papierstreifentest zeigt am nächsten Morgen im Fall eines gerissenen Taschentuchs an, dass der Mann nachts eine Erektion hatte. Das Erektionsvermögen ist also noch vorhanden, auch wenn der betroffene Herr eine Erektion im Beisein seiner Partnerin womöglich nicht lange genug aufrecht erhalten kann und daher seine Potenz steigern möchte. Gerade bei psychischen Ursachen für die sexuelle Flaute haben sich die verschiedensten Potenz steigern Hausmittel laut der Erfahrungen der zufriedenen Anwender bewährt. Zusammenfassend können wir also festhalten:

  1. Impotenz kann auf körperliche oder auf psychische Ursachen zurückzuführen sein
  2. Der Papierstreifentest gibt Auskunft darüber, ob ein Mann noch in der Lage ist, eine Erektion zu bekommen
  3. Wenn ja, werden sich die Potenz steigern Hausmittel möglicherweise als aussichtsreich erweisen
  4. Falls auch das nächtliche Erektionsvermögen nicht mehr gegeben ist, sollte der Gang zum Arzt unbedingt angetreten werden

Selbstverständlich können auch Herren, die nachts keine Erektion mehr bekommen können, auf die verschiedenen Potenz steigern Hausmittel sowie diverse Potenz steigern Medikamente, die zum Teil sogar rezeptfrei erhältlich sind, setzen. Allerdings sollte nach einem längeren Zeitraum der sexuellen Flaute ein Arzt konsultiert werden, bevor der Frust so groß wird, dass diese psychische Belastung einem erfüllten Liebensleben zusätzlich im Weg steht. 

Potenz steigern – diese Möglichkeiten stehen zur Verfügung

Wer die eigene Potenz steigern möchte, kann sich für eine Reihe von Ansätzen entscheiden. Mitunter werden die Potenz steigern Hausmittel und Potenz steigern Übungen auch miteinander kombiniert, um so das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Folgende Möglichkeiten stehen grundsätzlich zur Verfügung:

  • Potenz steigern ohne Medikamente mit rezeptfreien Mitteln aus der Apotheke 
  • Potenz steigern Hausmittel
  • Potenz steigern Medikamente
  • Potenz steigern durch Sport und Potenz steigern Übungen
  • Potenz steigern Lebensmittel
  • Potenz steigern natürlich durch verschiedene Entspannungstechniken
  • Potenz steigern durch Abnehmen 
  • Potenz steigern durch das Aufhören mit dem Rauchen
  • Potenz steigern durch einen Besuch beim Zahnarzt (Zahnfleischprobleme können sich ebenso auf die Potenz auswirken)
  • Potenz steigern Tee

Potenz steigern ohne Medikamente oder Potenz steigern Medikamente?

Potenz steigern natürlich – das entspricht dem Wunsch vieler junger Herren. Denn das Potenz steigern natürlich geht mit den großen Vorteil von ausgesprochen wenig bis gar keinen Nebenwirkungen einher. Wer einen Großteil seines Lebens noch vor sich hat, möchte sich schließlich nicht auf unschöne Nebenwirkungen einlassen, die dem Körper womöglich auf Dauer schaden könnten. Dies ist nur ein Grund, warum viele Männer keine Potenz steigern Medikamente einnehmen möchten. Denn Potenzmittel, die ein Arzt verschreiben kann, können nicht nur sehr kostspielig sein, wobei die Krankenkassen diese Kosten meist nicht tragen.

Neben der Kostenfrage ist die eigene Impotenz vielen Herren ausgesprochen peinlich. Daher setzen sie häufig lieber auf Potenzmittel rezeptfrei. Denn natürliche Potenzmittel ohne Rezept können auch bei einer Apotheke im Internet sehr diskret und nahezu anonym bestellt werden. Somit muss nicht einmal der Apotheker um die Ecke um die eigene Impotenz wissen. Rezeptfreie Potenzmittel können zudem nicht nur im Kampf gegen eine Erektionsstörung eingesetzt werden, sondern auch eine Potenzstörung herbeiführen. Die meisten Potenz steigern natürlich Mittel bieten sich also auch dann an, wenn die Herren einfach mehr Manneskraft unter Beweis stellen und ihre Partnerin noch besser befriedigen wollen. Ob Ginseng, Ingwer oder Ginkgo, pflanzliche Potenzmittel setzen auf die verschiedensten Inhaltstoffe, um die Potenz zu steigern. Wer ein natürliches Potenzmittel sorgt, wird sich womöglich für diese Potenzmittel für Männer interessieren:

Mönchspfeffer gehört ebenfalls zu den Wirkstoffen, auf die Männer, die ihre Potenz steigern wollen, bevorzugt zurückgreifen. Denn wenngleich viele Menschen diesen Wirkstoff vor allem aus dem Bereich der Frauengesundheit und bei einem Kinderwunsch kennen, kann er Männern nicht nur zu mehr Potenz, sondern auch zu mehr Lust verhelfen. Dieses Mittel zum Potenz steigern Mann ist somit in zweierlei Hinsicht von Vorteil. 

An dieser Stelle können wir nur noch einmal daran erinnern: Wer die eigene Potenz steigern will, sollte genau überlegen, welches Mittel im Einzelfall am sinnvollsten erscheint. Dies hängt unter anderem von den Gründen für die Impotenz sowie von den Symptomen, die mit der sexuellen Schwäche einhergeht, ab. Während einige Männer zwar keine ausreichend lange Erektion mehr halten können, haben sie auch weiterhin Lust auf Sex. Bei anderen Männern bleibt die Lust hingegen aus, so dass das Potenz steigern allein längst nicht ausreichend ist. Vielmehr müssen diese Herren auch etwas für mehr Lust tun. In Abhängigkeit von den genannten Kriterien sollte das jeweilige Potenz steigern Mittel demnach ausgewählt werden. 

Die verschiedenen Potenz steigern Medikamente haben aber dennoch ihre Daseinsberechtigung. Schließlich gibt es Männer, bei denen der Leidensdruck mittlerweile so groß geworden ist, dass sie ihre Potenzprobleme umgehend behoben wissen wollen. Wer sich daher für eine medikamentöse Therapie der eigenen sexuellen Schwäche entscheidet, sollte bedenken, dass ein Rezept vom Arzt ein Muss ist. Viagra wird von vielen schwarzen Schafen auch als Fälschung angeboten. Gefälschte Potenz steigern Medikamente sind im schlimmsten Fall nicht nur nutzlos, sondern können der eigenen Gesundheit erheblichen Schaden zufügen, weshalb Vorsicht geboten ist. 

Potenz steigern Übungen

Potenz steigern ohne Medikamente ist ebenso möglich, indem sich die betroffenen Herren körperlich betätigen. Zu den wichtigsten Potenz steigern Übungen gehört ein gezieltes Beckenbodentraining. Das Potenz steigern ohne Medikamente setzt außerdem voraus, dass die betroffenen Herren ihr Gewicht reduzieren, sofern die deutlich übergewichtig sind. Denn zu viele Kilos auf den Rippen sind Gift für die eigene Potenz. Wer die Potenz steigern durch Sport möchte, der sollte auch über eine Runde Joggen im Park nachdenken. Denn eine der bekanntesten Freizeitsportarten überhaupt ist durchaus gut für die Potenz. Potenz steigern durch Sport – warum funktioniert das so gut? Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Denn Sport wirkt sich wie nachfolgend beschrieben auf den Körper aus, was hervorragend für die eigene Potenz ist:

  • Sport wirkt der Verkalkung der Arterien entgegen, was gut für die Durchblutung des Genitalbereichs und somit auch für die Potenz ist
  • Regelmäßig Sport zu machen hat positive Auswirkungen auf die Sexualhormone beim Mann, was wiederum zu mehr Lust und einem gesteigerten Sexualtrieb führt
  • Sport macht glücklich und glückliche Männer sind eher potent
  • Sport sorgt für eine bessere Durchblutung – je besser der Schwellkörper durchblutet wird, desto besser kann er arbeiten, was ein befriedigendes Sexualleben ebenso begünstigt

Wer die Potenz steigern im Alter möchte, sollte allerdings bedenken, dass Sport nur bedingt helfen kann. Wenn die Arterien tatsächlich verkalkt sind, sollte der Gang zum Arzt Priorität haben. Je eher die Herren mit Sport etwas für ihre Potenz tun, desto länger bleiben sie potent. Netter Nebeneffekt: Wer sportlich ist, kann im Bett mehr Steh- und Durchhaltevermögen beweisen, was dem eigenen Partner oder der Partnerin mit Sicherheit gefallen wird. 

Wer die eigene Potenz steigern will, um beim Geschlechtsverkehr besser und vor allem länger durchzuhalten, der sollte sich beim Krafttraining vor allem auf die Muskulatur im Bereich der Oberschenkel konzentrieren. Auch ein Intervalltraining der Beckenbodenmuskeln ist unbedingt zu empfehlen. Denn dies verbessert die Qualität der Erektion, so dass selbst Männer, die gar nicht von sexueller Schwäche betroffen sind, mehr Spaß im Bett haben können. Neben Joggen gehört Schwimmen zu den weiteren Ausdauersportarten, die im Sinne der männlichen Potenz unbedingt zu empfehlen sind. Auch Masturbieren kann als eine Art Sport für die eigene Potenz angesehen werden.

Potenz steigern Lebensmittel

Potenz steigern Nahrung – dies ist wohl eine der einfachsten Möglichkeiten, um etwas für die eigene Potenz zu tun. Denn die verschiedenen Potenz steigern Lebensmittel lassen sich ganz natürlich in den eigenen Speiseplan integrieren, ohne dass der eigene Partner darum wissen muss. Alle Potenz steigern Lebensmittel sind außerdem sehr gesund und tragen somit zu einer ausgewogenen Ernährung für mehr Vitalität und Wohlbefinden bei. Ob Fisch, Fleisch, Obst oder Gemüse, die Liste der Lebensmittel, mit denen Mann seine Potenz steigern kann, ist in der Tat lang. Über die gängigsten Potenz steigern Lebensmittel, die unbedingt in Kombination miteinander verzehrt werden sollten, können Sie sich nachfolgend einen Überblick verschaffen:

Tierische Produkte

  • Lachs 
  • Thunfisch
  • Eier 
  • Steak

Nüsse, Kerne & Legumen

  • Linsen
  • Nüsse
  • Kerne – beispielsweise Pinienkerne

Getreide & Kohlenhydrate

  • Haferflocken
  • Vollkornreis
  • Kartoffeln

Gemüse

  • Gurke
  • Weißkohl
  • Broccoli
  • Spinat
  • Rote sowie gelbe Paprika
  • Blumenkohl
  • Kidneybohnen
  • Artischockenherzen
  • Rote Beete


Früchte

  • Bananen 
  • Dunkle Weintrauben
  • Brombeeren
  • Ananas
  • Heidelbeeren 
  • Wassermelone
  • Dunkles Obst 

Weitere Nahrungsmittel, um die eigene Potenz steigern zu können

  • Grüner Tee
  • Ingwer

Potenz steigern im Alter

Wie bereits angesprochen, sollten bei der Frage nach Möglichkeiten zum Potenz steigern im Alter teilweise andere Hausmittel zum Einsatz kommen als bei jungen Männern. Beim Potenz steigern im Alter geht es in erster Linie darum, die Durchblutung anzuregen. Denn die mangelnde Durchblutung des Genitalbereichs ist einer der Hauptgründe, warum ältere Herren Probleme mit der Potenz haben. Neben verschiedenen durchblutungsfördernden Mitteln, die zum Potenz steigern rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind (wie z.B. das vielversprechende EMASEX-A vitex*), können auch warme Bäder helfen. Massagen sind ebenso sinnvoll zum Potenz steigern, da sie die Durchblutung gleichermaßen anregen können. 

Sofern eine ausgeprägte sexuelle Schwäche im Alter vorliegt, sollten die betroffenen Herren allerdings über einen Gang zum Arzt nachdenken. Schließlich helfen eine gesunde Ernährung und Bewegung nur bis zu einem gewissen Grad, wenn die Gefäße bereits verkalkt sind. In diesem Fall können sich die verschiedenen Potenz steigern Medikamente trotz der damit einhergehenden Kosten als hilfreich erweisen. Das gilt besonders dann, wenn die betroffenen Herren noch weitaus mehr Lust verspüren als andere Männer im gleichen (vorangeschrittenen) Lebensalter. 

Fazit: Potenz steigern

Wer die eigene Potenz steigern will, kann verschiedene Wege einschlagen. Ob Potenz steigern Hausmittel, Potenz steigern Medikamente, Potenz steigern Übungen oder natürliche Potenzmittel (z.B. EMASEX-A vitex*) die richtige Wahl sind, hängt von der Ursache der Potenzstörung sowie von dem Leidensdruck der betroffenen Herren ab. Generell gilt: Je gesünder ein Mann lebt, je ausgewogener er sich ernährt und mit je weniger Stress er sich konfrontiert sieht, desto besser ist dies für die eigene Potenz.

Vor allem in jüngeren Jahren hat die Potenz auch viel mit der Psyche eine Mannes zu tun. Stress im Job, Ärger in der Beziehung oder Probleme mit dem eigenen Rollenbild als Mann können schnell eine sexuelle Flaute nach sich ziehen. Daher sind die verschiedenen Potenz steigern Mittel aus der Apotheke oder dem Supermarkt nicht die einzige Möglichkeit, um den Weg zurück zu mehr sexueller Befriedigung zu finden. Vielmehr geht es mitunter auch darum, einen Ausgleich zu schaffen und in der Beziehung mit dem Partner mehr Harmonie und Verständnis für einander zu (er-) leben.

Für welche Potenz steigern Mittel Mann sich auch entscheidet, es ist sinnvoll, zeitnah etwas für die eigene Potenz zu tun. Denn sonst nimmst der Leidensdruck so stark zu, dass die Herren scheinbar keinen Ausweg mehr sehen. Das bedeutet noch mehr Stress und gleichzeitig auch noch mehr Flaute im Bett. Somit beginnt ein Teufelskreis, der sich nur schwer in den Griff kriegen lässt. Vor allem die Übungen und Lebensmittel zur Steigerung der eigenen Potenz können daher so früh wie möglich zum Einsatz kommen. Außerdem sollten alle betroffenen Herren bedenken, dass die meisten Männer irgendwann in ihrem Leben einmal von Potenzproblemen betroffen sein werden. Was sich alles andere als männlich anfühlt, ist demnach ein weit verbreitetes Problem, für das sich die Herren nicht schämen müssen. Besser ist es, mit Hilfe der genannten Hilfsmittel etwas für die eigene Potenz zu tun. Denn das gibt den Herren gleichzeitig ein Gefühl der Selbstwirksamkeit, was das Selbstvertrauen stärken kann und somit gut für die Potenz ist. Hoffnung auf ein erfülltes Sexualleben gibt es schließlich in den meisten Fällen, sofern keine körperlichen Ursachen vorliegen, die eine dauerhafte Impotenz bedingen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sog. Provision-Links. Die Seite manngesundheit.de nimmt an Partnerprogrammen Teil. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.Weitere Informationen zu Partnerprogrammen finden Sie im Impressum. 
Hinweis: Dieser Ratgeber-Artikel kann den Ratschlag eines Arztes nicht ersetzen. In jedem Fall empfehlen wir bei andauernden Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Des weiteren gibt es keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben.

Kommentar hinterlassen